11.-12. November 2021 in Lüneburg

Anmeldung

Für das Film- und Medienforum ist eine Anmeldung erwünscht.

Sie können sich über das Anmeldeformular verbindlich anmelden. Formular herunterladen und ausgefüllt per e-mail an zurücksenden. Bitte geben Sie an, ob Sie an der gesamten Tagung oder nur an einzelnen Tagen teilnehmen. Es gelten die Preise im Anmeldeformular! Im Preis enthalten sind die Kinovorstellungen sowie Catering.

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung.

Film und Medienforum Niedersachsen 2021

Anmeldeformular als pdf

Programm 2021

Ergänzungen und Änderungen vorbehalten

Wir planen eine 2G-Veranstaltung (geimpft und genesen)

Im Kloster Lüne und im Scala Programmkino in Lüneburg werden vom 10. bis 12. November 2021 aktuelle Themen rund um Film, Kino, Fernsehen, Internet und Filmförderung diskutiert. Produzent*innen, Regisseur*innen, TV-Redakteur*innen und Autor*innen stellen innovative Projekte vor und berichten über deren Umsetzung und die Resonanz beim Publikum.

Referent*innen aus Sendern, Politiker, Vertreter*innen von Produktionsfirmen, Verbänden und vielen anderen Medienbereichen werden auf dem Forum auch heiße Themen anpacken.
Das Forum findet hybrid statt, wir erwarten die (meisten) Referent*innen und Teilnehmer*innen vor Ort, eine Online-Teilnahme wird möglich sein.

Am Mittwochnachmittag (vor den Panels) gibt es einen Pitch von Projektideen und Drehbüchern bzw. Projekten in Entwicklung mit Niedersachsen und Bremen-Bezug.

Filme im Kino: Im SCALA Programmkino stehen abends aktuelle Filme aus Niedersachsen auf dem Programm.

Mittwoch, 10.11.2021

  • Foto: Manuel Meurisse

Museum Lüneburg

14:00 Uhr
Pitch von Projektideen und Drehbüchern, Projekte in Entwicklung

mit Niedersachsen und Bremen-Bezug (Doku und Fiction)
Einsendeschluss: 10. Oktober 2021
Das Pitching findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Filmemacher*innen - jetzt bewerben: Wer hat ein geplantes Projekt bzw. Projekt mit Niedersachsen- oder Bremen-Bezug in Entwicklung (Fiktion oder dokumentarisch) und sucht einen Sender, Partner*innen und / oder Finanzierung? Beim Film- und Medienforum 2021 in Lüneburg habt ihr die Gelegenheit euer Projekt voranzubringen!

Ihr bekommt 5 min. Zeit für euren Pitch, weitere 5 min. sind für Fragen/Antworten eingeplant, danach sind individuelle Treffen mit euch und den Entscheidungsträger*innen geplant.

Bitte bewerbt euch mit:

  • a.) einer Seite mit den Eckdaten (Kurzbiografie/-filmografie von euch, euren Kontaktdaten, Genre, Länge und Logline des Projekts) und
  • b.) einer Seite mit der Inhaltsangabe zu eurem Projekt.

Also jeweils maximal eine Seite - längere Anträge können ggf. nicht berücksichtigt werden! Wenn vorhanden kann zusätzlich ein komplettes Treatment eingereicht werden. Aus den eingereichten Stoffen werden 12 Projekte ausgewählt, die dann zu dem Pitch nach Lüneburg eingeladen werden. Die Erfolgreiche Bewerber*innen bekommen die Tagungsgebühr für das gesamte Film- und Medienforum vom 10.-12. November erlassen.

Bewerbungen bitte an

Teilnehmende Redakteur*innen / Produzent*innen:

  • Reinhard Beetz (Produzent, Gebrüder Beetz Filmproduktion Hamburg)
  • Heidi Bruns (Geschäftsführerin Bremedia Produktion)
  • Jochen Coldewey (Bereichsleiter Film- und Medienförderung, nordmedia)
  • Lucia Haslauer (Redakteurin „Das kleine Fernsehspiel“, ZDF)
  • Janina Hennemann (Produzentin, Kinescope)
  • Sabine Holtgreve (NDR Redaktion Fernsehfilme und Kinokoproduktionen)
  • Inka Milke (Produzentin, IMFilm)
  • Kerstin Ramcke (Geschäftsführerin/ Produzentin bei Nordfilm und Letterbox Filmproduktion / Studio Hamburg Gruppe)
  • Philine Rosenberg (Redakteurin Abteilung Film, Familie & Serie, NDR)
  • Tim Schaefer (Produzent, Cineteam)
  • Thomas Starte (Fördereferent nordmedia)
  • Natascha Unbehaun (Produzentin, TV Plus)
  • Andrea Ufer (Produzentin, Hanfgarn & Ufer)
  • Weitere TV Redakteure sind angefragt.

Scala Programmkino

19:00 Uhr
Geschichte und Zukunft des Dokumentarfilms in Niedersachsen

Bereits in den Tagen vor Beginn des Forums laufen im Rahmen der Reihe „Dokumentarfilm - made in Niedersachsen“ 10 niedersächsische bzw. niedersächsisch geförderte Filme aus den letzten 40 Jahren im SCALA Programmkino. Am Mittwochabend wollen wir mit einigen Regisseur*innen einen Rückblick auf die Dokumentarfilmproduktion in Niedersachsen werfen und in die Glaskugel der Zukunft schauen.
Teilnehmer*innen: Marc Brasse (NDR-Redakteur), Vivien Pieper (Filmemacherin), Antonia Traulsen (Filmemacherin), Hans-Erich Viet (Filmemacher), Roswitha Ziegler (Filmemacherin)
Moderation: Dr. Ulrich Spies

21:00 Uhr
WIR ALLE. DAS DORF.

Dokumentarfilm 2020/2021, 90 min, Regie: Antonia Traulsen, Claire Roggan
Mitten im Wendland gründen Menschen ein Dorf für hundert Alte, hundert Geflüchtete und hundert junge Menschen. Wie unter einem Brennglas werden intensiv Themen diskutiert und Lösungen für Probleme gesucht, die uns alle betreffen.
Filmgespräch mit Regisseurin Antonia Traulsen

Donnerstag, 11.11.2021

Kloster Lüne

10:00 Uhr
Gestaltung, Dramatisierung, Kreativität im Dokumentar-Film

Was erwarten Produzent*innen, Filmschaffende und Publikum? Einfluss von TV-Redaktionen
Teilnehmer*innen: Antje Hubert (Regisseurin "Alles, was man braucht"), Christoph Heymann (Regisseur u.a. "Jugendland"), Katja Becker (Dokumentar-Filmregisseurin), Timo Großpietsch (Redakteur Dokumentarfilm NDR), Jan Tenhaven (Dokumentarfilm-Regisseur)
Moderation: Dr. Ulrich Spies

Anschließend
Dokumentarfilm-Projekt Ostfalia (Prof. Jutta Tränkle und Studierende)
Bremer Dokumentarfilm Förderpreis (Saskia Wegelein-Golovkov)

12:15 Uhr
Speed Dating und Vernetzung

13:15 – 14:15 Uhr Mittagspause

14:15 Uhr
Nachwuchsprogramme bei ZDF und NDR
Neue und alte Formate bei den Sendern für den Nachwuchs, (Kleines Fernsehspiel, Nordlichter, Serieninitiative des NDR "Macht Serie" u.a.), Experimentelles, Möglichkeiten für Kurzfilmproduktionen, Auswertung in Mediatheken
Teilnehmer*innen: Philipp Goewe (Redakteur funk, angefragt), Lucia Haslauer (Redakteurin Kleines Fernsehspiel), Sabine Holtgreve (Redakteurin NDR)

15:45 Uhr
Work in Progress I

16:45 Uhr
Produzieren in Niedersachsen

Was braucht es an Infrastruktur? Nachwuchs- und Besetzungsprobleme, Effekte in Niedersachsen, Wie gelingt es, ein professionelles Team in Niedersachsen zu finden? Was braucht es, damit mehr Filmproduktionen in Niedersachsen realisiert werden können?
Teilnehmer*innen: Samuel Bereuther (Student Hildesheim, Mediatalents), Jochen Coldewey (nordmedia), Andrea Giesel (Produktionsleiterin, Locationscout), Janina Hennemann (Kinescope), Sabine Holtgreve (Redakteurin NDR), Nils Loof (Professor und Regisseur)
Moderation: Jan Philip Lange

Scala Programmkino

19:30 Uhr
NOCTUIDAE
Drama / Fantasy, Regie: Alexandra (Ali) Mauritz, D 2021, 23 min
Eine Näherin erhält einen seltsamen Auftrag: Sie soll einen Umhang nähen, nur aus den Flügeln von Nachtfaltern. Mühsam entsteht ein Werk von zerbrechlicher Schönheit und mit ihm eine fragile Verbindung zwischen zwei verlorenen Seelen.

ALLES WAS MAN BRAUCHT
Dokumentarfilm, Buch, Regie: Antje Hubert, D 2021, 98 min
Was brauchen wir für ein gutes Leben? Nicht viel, meint Knut Thomsen, Dorfladenbesitzer aus Dithmarschen. Etwas zum Essen und zum Trinken und vor allem: viel Zeit für alles, was man gerade tut. Eine Reise übers Land auf der Suche nach Antworten auf die Frage, was und wie viel wir wirklich brauchen.

Filmgespräch mit den Regisseurinnen Alexandra Mauritz und Antje Hubert

Freitag, 12.11.2021

Kloster Lüne

9:45 Uhr
Entwicklung des öffentlich-rechtlichen TVs

Gestärkt durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts in Sachen Haushaltsabgabe und gleichzeitig getrieben von Forderungen nach Einsparungen und Strukturreformen und der Konkurrenz der Streamingangebote muss und will sich das Fernsehen neu erfinden. Welche Konsequenzen hat das für dokumentarische, kulturelle und politische Formate, welche für Filmschaffende, die fürs Fernsehen produzieren, oder für den Nachwuchs?
Teilnehmer*innen: Björn Wilhelm (Leitung des Programmbereichs NDR Fernsehen und Koordination), Christian Rohrbach (Nds.Staatskanzlei), Susanne Binninger (AGDok, angefragt), Mitglied des NDR-Rundfunkrats (angefragt)
Moderation: Johannes Bünger

11:30 Uhr
Filmförderung in Niedersachsen – Weiterentwicklung und Perspektiven

Forderungen an die Filmförderungen: unabhängige Besetzung der Gremien, weniger Bürokratie, mehr Experimente, weniger Einfluss der Sender, neue Schwerpunkte?, weniger „Fördertourismus“ angesichts des Klimawandels
Teilnehmer*innen: Jochen Coldewey (nordmedia), Christian Meyer (medienpolitischer Sprecher Grüne), weitere medienpolitische Sprecher*innen, Christian Rohrbach (Nds. Staatskanzlei), Vertreter des NDR

13:00 Uhr
Filmförderungen in Europa

Eine Übersicht über Fördermöglichkeiten und Procedere
Johannes Kagerer (SPIO, angefragt)

13:30 – 15:00 Uhr Mittagspause und Speeddating

15:00 Uhr
Weibliche Selbstinszenierung in den neuen Medien

Maya Götz (Medienwissenschaftlerin)
Moderation: Cornelia Köhler

15:45 Uhr
Work in Progress III

16:30 Uhr
Drehen vor Ort - am Beispiel der „Filmstadt“ Lüneburg

Profilierung als Drehort, Möglichkeiten und Ansprechpartner*innen für Filmschaffende
Teilnehmer*innen: Andrea Giesel (Produktionsleiterin, Locationscout), Susanne Lange (nordmedia Filmcommission), Rote Rosen-Vertreter*in (angefragt), Pressesprecherin Lüneburg (angefragt)

Scala Programmkino

19:30 Uhr
ÄNGSTE
Kurzspielfilm, Buch, Regie: Al Shafei Abby, D 2021, 20 min
Ein junger geflüchteter Mann kämpft mit dem Erlernen der deutschen Sprache und der deutschen Bürokratie, der er existentiell ausgeliefert ist. Das regelmäßige Erhalten bürokratischer Briefe löst in ihm Ängste und Kriegserinnerungen aus. Realität und Vorstellung verschwimmen und lassen die Frage aufkommen, was in seinem Alltag noch "real" und was "fiktiv" ist.

NACHTWACHE
Spielfilm, Buch: Joachim Neef, Stefanos Dimitriadis, D 2021, 85 min
Nachdem er alkoholisiert am Steuer eines Autos saß, wird Paul wegen fahrlässiger Tötung zu mehreren Jahren Gefängnis verurteilt. Als er auf Bewährung entlassen wird, vermittelt man ihm eine Stelle als Nachtwächter an einer Universität. Auf einer Party lernt er Ben und Lisa kennen. Endlich scheint alles besser zu werden. Doch dann wird Paul eines Nachts wieder mit seiner Vergangenheit konfrontiert.

Filmgespräch mit den Regisseuren Shafei Abby, Joachim Neef und Stefanos Dimitriadis

Anfahrt

Veranstalter und Förderer

Veranstalter:
Film & Medienbüro Niedersachsen e.V.
Charlottenstr. 5 | 30449 Hannover
Ansprechpartner: Bernd Wolter, Tel. 0511-455732,

Förderer:
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen / Bremen mbH, Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg, Wirtschaftsförderung Lüneburg, Sparkassenstiftung für Kultur Lüneburg.

Kooperationspartner:
AG DOK, SCALA Programmkino Lüneburg, Museum Lüneburg, Chaussee SoundVision