Einsendeschluss: 23.05.2022

Karl-Sczuka-Preis des SWR für Radiokunst

https://www.swr.de/swr2/hoerspiel/karl-sczuka-preis/index.html

Der Karl-Sczuka-Preis gilt als international wichtigste Auszeichnung für avancierte Werke der Radiokunst. Werke aus den Bereichen Hörspiel, Medienkunst und Musik, die in akustischen Spielformen musikalische Strukturen und Materialien benutzen, können eingereicht werden. Der Preis ist mit 12.500 Euro dotiert, der Förderpreis mit 2.500 Euro sowie ein Recherchestipendium mit 5.000 Euro. Sogar Einreichungen unveröffentlichter Werke sind möglich.

Einsendeschluss: 31.05.2022

Deutscher Radiopreis

www.deutscher-radiopreis.de

Mit dem Deutschen Radiopreis haben private und öffentlich-rechtliche Programme Gelegenheit, sich mit herausragenden Sendungen, vielversprechenden Innovationen und fesselnden Podcasts, Reportagen oder Interviews online zu bewerben. Verliehen wird die Auszeichnung in zehn Kategorien. Aus allen Bewerbungen wird eine Nominierungskommission beim Grimme-Institut zunächst jeweils drei Wettbewerbsbeiträge pro Kategorie für das Finale auswählen.

Einsendeschluss: 31.05.2022

Willi-Bleicher-Preis 2022

www.willi-bleicher-preis.de

Prämiert werden Print/Online-, TV- und Hörfunkbeiträge, die sich hintergründig und kritisch mit Entwicklungen der Arbeitswelt in allen Branchen auseinandersetzen. Der Willi-Bleicher-Preis wird in den Kategorien Fernsehen, Hörfunk und Print/Online vergeben. Das Preisgeld beträgt jeweils 3000 Euro. Ein mit 2000 Euro dotierter Nachwuchspreis für Bewerber*innen bis 30 Jahren wird zusätzlich verliehen. Ebenfalls mit 3000 Euro dotiert ist eine Kategorie für Interviews aus der Arbeitswelt.

Einsendeschluss: 31.05.2022

UmweltMedienpreis

www.duh.de/ump.html

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) vergibt den UmweltMedienpreis für herausragende journalistische und schriftstellerische Leistungen im Themenfeld „Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen“. Die Kandidat*innen müssen für die Ehrung vorgeschlagen werden. Die Vorschläge können von Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen eingereicht werden.

Einsendeschluss:31.05.2022

Kinopreis Kinematheksverbund

https://www.deutsche-kinemathek.de/de/kinemathek/kinopreis

Mit den Filmtheaterpreisen des Kinematheksverbundes sollen kommunale Kinos und filmkulturelle Einrichtungen ausgezeichnet werden, die sich um die Förderung der Filmkultur durch die Vermittlung von Filmgeschichte, internationalen Kinematographien und Filmkunst sowie der Pflege des Aufführungsortes Kino in Deutschland verdient gemacht haben.

Die Preise sollen diese Form der Kinoarbeit fördern, Signalwirkung haben, die zu weiterer kommunaler Unterstützung dieser Kinos veranlasst, und die Vielfalt der Kinolandschaft in Deutschland stärken. Der Kinematheksverbund als Vereinigung der deutschen Filmarchive und –museen zeichnet mit diesen Kinos Partner in der Pflege und Vermittlung des Filmerbes aus.

Einsendeschluss: 31.05.2022

Schnitt-Preise 2022

edimotion.de/service/filmeinreichungen

Gesucht werden Einreichungen für Montageleistungen an Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen. Bei der Einreichung muss es sich um einen abendfüllenden Film mit majoritär deutscher, österreichischer oder schweizerischer Produktionsbeteiligung handeln, der im vergangenen jahr einen regulären Kinostart (außerhalb von Festivals, Kinotouren und Filmreihen) in seinem majoritären Produktionsland hatte. Vergeben werden die Auszeichnungen für die beste Montageleistung in drei Sektionen.

Einsendeschluss: 07.06.2022

Förderstipendium „film residence Mecklenburg-Vorpommern“

Kontakt

Im Rahmen des FILMKUNSTFESTs Mecklenburg-Vorpommern, vergeben die FILMLAND MV gGmbH und das Künstlerhaus Lukas Ahrenshoop ein Förderstipendium für junge Drehbuchautor*innen. Junge Autor*innen, Regisseur*innen und kreative Filmschaffende, die mindestens einen Langfilm realisiert haben, können bewerben.

Über die Vergabe des Stipendiums entscheidet die FILMLAND MV gGmbH in Abstimmung mit dem Künstlerhaus Ahrenshoop. Das Stipendium ist mit einem Stipendiengeld in Höhe von 1.000 € dotiert und mit einem einmonatigen kostenfreien Arbeitsaufenthalt im Monat November (Residenzpflicht) im Künstlerhaus Lukas in Ahrenshoop verbunden.

Einsendeschluss: 10.06.2022

Andere Zeiten-Journalistenpreis 2022

www.anderezeiten.de

Thema 2022: Alles eine Frage des Vertrauens?

Gesucht werden Geschichten, die zeigen, dass wir vertrauen dürfen, ohne dabei blind und unkritisch zu sein. Beiträge, die uns Mut machen, in Zeiten von Fake-News, medialer Reizüberflutung und undurchsichtiger Entscheidungsvorgänge, auf unsere Mitmenschen und Institutionen zu vertrauen.

Mit dem Andere Zeiten-Journalistenpreis will Andere Zeiten Journalist*innen dazu anregen, sich den ethischen Fragen unserer Zeit zu stellen und Geschichten zu erzählen, die den Weg in eine verantwortungsvoll gestaltete Zukunft weisen. Zugelassen sind alle üblichen journalistischen Formen.

Einsendeschluss: 30.06.2022

Otto Brenner Preis 2022

www.otto-brenner-preis.de

Der Preis für kritischen Journalismus orientiert sich am politischen Vermächtnis Otto Brenners, der Zivilcourage zum Maßstab seines Handelns machte und dies auch von anderen einforderte. Die Art des Beitrags (Film, Fernsehen, Hörfunk, Print, Internet, Multimedia) sowie das Genre, Ressort oder die Länge des Beitrags spielen keine Rolle.

Einsendeschluss: 30.06.2022

Helmut Schmidt Journalistenpreis

www.hsjp.de

Ausgezeichnet werden journalistische Arbeiten, die sich kritisch mit dem Zeitgeschehen auseinandersetzen und Verbraucher*innen wirtschaftliche Zusammenhänge transparent und nachvollziehbar machen. Besonders freut sich die Jury über Beiträge, die dabei auch konstruktive Lösungsansätze und zukunftsweisende Antworten berücksichtigen.

Einsendeschluss: 30.06.2022

Deutscher Menschenrechts-Filmpreis

www.menschenrechts-filmpreis.de

Zum Deutschen Menschenrechts-Filmpreis können Produktionen eingereicht werden, die sich mit der Idee der Menschenrechte bzw. deren Umsetzung, Schutz und Verletzung auseinandersetzen. Der Preis wird in sechs verschiedenen Kategorien ausgeschrieben. In jeder Kategorie wird jeweils ein/e Preisträger*in geehrt. Zugelassen sind Filme in deutscher Sprache oder deutsch untertitelt sowie ohne Dialog aller Genres.

Der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis wird im Rhythmus von zwei Jahren vergeben.

Einsendeschluss: 30.06.2022

Stiftung Jeder Mensch e.V. - Filmwettbewerb

www.jeder-mensch.eu

Die Stiftung Jeder Mensch e.V. ruft zu einem europaweiten Filmwettbewerb für Schülerinnen und Schüler auf. In den Bereichen Umwelt, Politik, Künstliche Intelligenz und das Internet sind Kreativität und spannende Ideen gefragt. Mitmachen können alle Schüler*innen aus der Europäischen Union, im Alter zwischen 10-19 Jahren. Zu gewinnen gibt es eine Filmpremiere auf dem Filmfestival “Film ohne Grenzen” und Geldpreise in drei Altersgruppen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit ab dem 11.07.2022 für den heiß begehrten Publikumspreis abzustimmen.

Einsendeschluss: 01.07.2022

Niedersächsischer Medienpreis 2022

www.nlm.de/aktuell/medienpreis

Beteiligen können sich Mitarbeiter*innen von in Niedersachsen empfangbaren privaten Hörfunksendern, zugelassenen Bürgerradios und Internetradios mit Redaktionssitz in Niedersachsen sowie von hier zugelassenen privaten lokalen, regionalen und landesweiten Fernsehveranstaltern und lizenziertem Bürgerfernsehen. Zusätzlich können sich niedersächsische Schülerinnen und Schüler mit ihren im Internet veröffentlichten Hörfunkbeiträgen und Audio-Slideshows bewerben. Damit möchte die NLM einen Beitrag zur Förderung von Medienkompetenz leisten.

Einsendeschluss: 01.07.2022

Juliane-Bartel-Medienpreis 2022

www.jbp.niedersachsen.de

Es werden Arbeiten prämiert, die einen Beitrag zur Gleichberechtigung der Geschlechter leisten. Die Ausschreibung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung richtet sich an Autorinnen und Autoren bei öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern - inklusive Bürgerradios und offenen TV-Kanälen - sowie öffentlich zugänglichen Internetangeboten. Beiträge einreichen können sowohl die Autorinnen und Autoren als auch Sender und Produktionsfirmen. Ausgezeichnet werden die Autorinnen und Autoren.

Die Beiträge müssen erstmalig in der Zeit vom 1.11.2020 bis 15.6.2022 im Fernsehen, Hörfunk oder Internet veröffentlicht worden sein. Der Preis ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert. Zum Juliane Bartel Medienpreis kann in drei Kategorien eingereicht werden: "Fiktion & Entertainment", "Doku" und "Shorts".

Einreichschluss: 01.07.2022

up-and-coming: Deutscher Nachwuchs-Drehbuchpreis

www.drehbuchpreis.de

Ohne Drehbuch kein Film. Knackige Dialoge, spannende Szenen und überraschende Pointen sind der Boden des Erfolgs an Kinokassen, im Fernsehen und bei Netflix & Co. Dafür sind talentierte Nachwuchsautor:innen gefragt: Im November wird der Dritte Deutsche Nachwuchs-Drehbuchpreis verliehen und im Rahmen des up-and-coming Drehbuchfestivals gefeiert.

Gesucht werden die besten noch unverfilmten Drehbücher. Alle Genres, Längen und Filmarten sind willkommen. Teilnehmen können alle jungen Autor*innen bis zu einem Alter von 27 Jahren — allein oder im Team — mit Wohnsitz in Deutschland.

Aus allen Einsendungen werden die besten 20 für eine Shortlist ausgewählt. Daraus werden fünf Nominierungen für den Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis vergeben. Bewertet werden Originalität, Schreibstil und Struktur. Den schwierigen Job der Auswahl erledigen Expert*innen aus der Drehbuchszene. Die Jury kürt die besten zwei Entwürfe gleichwertig mit dem Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis, dotiert mit jeweils 2000 Euro, gestiftet vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Obendrauf gibts für die Sieger*innen Patenschaften mit Profis aus der Branche und eine einjährige Junior-Mitgliedschaft im Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD).

Die Preisverleihung findet am 26. November im Rahmen des up-and-coming Drehbuch Festivals statt. Alle nominierten Drehbücher werden dann auszugsweise von Synchronsprecher:innen live und vor Publikum gelesen.

Einsendeschluss: 04.07.2022

ARD-Dokumentarfilm-Wettbewerb 2022

www.daserste.de

Gesucht wird ein exklusives dokumentarisches Highlight für einen Sendeplatz im Ersten und für die ARD-Mediathek. Das Projekt soll die Kraft und Relevanz, die dokumentarisches Erzählen hat, modern und zeitgemäß zum Ausdruck bringen. Gerade in Zeiten des Umbruchs und der Krise hat das dokumentarische Erzählen auch bei jüngeren Zielgruppen an Bedeutung hinzugewonnen.

TV-Produzierende mit Sitz in Deutschland sind aufgerufen, ihre Konzepte und Ideen einzureichen.

Zur Realisierung des Gewinner-Projekts haben die beteiligten Sender der ARD-Initiative (BR, MDR, NDR, RBB, SWR und WDR) in diesem Jahr die Produktionssumme auf 300.000,- € brutto erhöht.

Einreichfrist: 15.07.2022

Fördermittel für politische Medienkompetenz

https://demokratie.niedersachsen.de

Die Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung (LpB) möchte die politische Medienkompetenz der Menschen in Niedersachsen nachhaltig stärken und Themen der Medienkompetenz in den Fokus des gesellschaftlichen Diskurses rücken. Mit dem Förderprogramm „politische Medienkompetenz“ unterstützt sie seit dem Jahr 2020 Projekte und Initiativen in Niedersachsen, die eine kritische Auseinandersetzung mit Medien fördern, Medien in der politischen Bildung einsetzen und die Veränderung demokratischer Prozesse durch Medien thematisieren. Kleinprojekte in Niedersachen werden mit bis zu 7.000 € gefördert.

15.-17.07.2022

durchgedreht 24 Selbstfilmfest

www.durchgedreht24.de

Der Durchgedreht 24 Verein veranstaltet jährlich in Braunschweig ein Selbstfilmfest. Bei diesem drehen die jeweiligen Teams in nur 24 Stunden einen Kurzfilm unter besonderen Bedingungen: Maximal 5 Minuten Länge, 3 Begriffe einbauen, 1 Kamera und das Wichtigste: Null Schnitt!

Das Festival wird 2022 dabei (hoffentlich ein letztes Mal) online stattfinden.

Einsendeschluss: 15.07.2022

Deutsch-Mittelosteuropäisches Journalistenstipendium

www.ijp.org/stipendien/mittelosteuropa

Das Internationale Journalisten-Programme (IJP) schreibt ein Stipendienprogramm für Journalist*innen aus, die sich für sechs bis acht Wochen gezielt der Berichterstattung über Klima- und Energiethemen widmen wollen. Das Stipendium wird durch EUKI (Europäische Klimaschutzinitiative) gefördert.

Einsendeschluss: 31.07.2022

Dieter Baacke Preis

www.dieterbaackepreis.de

jährlich am 31.07.

Mit dem Dieter Backe Preis zeichnen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beispielhafte Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit aus. Bewerben können sich Institutionen, Initiativen oder Einzelpersonen mit innovativen, originellen oder mutigen Projekten zur Förderung einer pädagogisch orientierten Medienkompetenz. Der Preis richtet sich an Projekte außerschulischer Träger (z. B. Jugendzentren, Kindergärten, Träger der Jugendhilfe oder Familienbildung, Medienzentren und Medieninitiativen).

Einsendeschluss. 01.08.2022

ZEBRA Poetry Film Festival

www.haus-fuer-poesie.org

Das ZEBRA Poetry Film Festival in Berlin schreibt den Wettbewerb um die besten internationalen Poesiefilme aus. Eingereicht werden können ab dem 1. Januar 2021 produzierte Kurzfilme, die auf Gedichten basieren und nicht länger als 20 Minuten sind. Alle Sprachen sind zugelassen. Der Wettbewerb ist dotiert. Darüberhinaus gibt es einen Open Call für Verfilmungen des Festivalgedichts.

Einsendeschluss: 30.09.2022

cast & cut - Stipendien für Kurzfilmer*innen

www.nordmedia.de

Es werden jährlich zwei Stipendien für Kurzfilmer*innen von der Stiftung Kulturregion Hannover und der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH vergeben. Bewerben können sich junge Filmemacher*innen aus dem gesamten Bundesgebiet Deutschlands.

Gesucht werden regieerfahrene Stipendiat*innen mit individuellen Handschriften, die im Bereich des Kurzfilms ihre filmischen Erfahrungen erweitern und/oder kreatives Neuland betreten wollen. Bewerben können sich (Film-)Hochschulabsolvent*innen und Quereinsteiger*innen. Die Auswahl erfolgt durch eine Jury.

Das Stipendium beinhaltet ein halbes Jahr freie Unterbringung in der Stipendienstätte “Villa Minimo“ in Hannover. Für diesen Zeitraum erhalten die von einer Jury ausgewählten Stipendiat*nnen zusätzlich einen monatlichen Geldbetrag von 1.000 Euro sowie einen Produktionskostenzuschuss von 20.000 Euro.

Einsendeschluss: 04.10.2022

Bremer Dokumentarfilm Förderpreis

www.filmbuero-bremen.de/dokumentarfilm-foerderpreis/

Der Bremer Dokumentarfilm Förderpreis wird seit 1991 ausgelobt. Prämiert werden die Idee oder ein Treatment für einen Dokumentarfilm, der mit Hilfe des Preisgeldes zur Produktionsreife gebracht werden kann. Die Einreichung erfolgt anonymisiert, eine unabhängige Fachjury entscheidet im November und vergibt insgesamt 12.000€ Preisgeld.

Empfohlen wird eine Antragsberatung durch das Filmbüro Bremen.

01.05. und 01.11. jährlich

Kulturbüro Hannover

www.hannover.de

Einreichungen: jährlich 1. Mai und 1. November

Das Kulturbüro fördert kleinere Filmprojekte hannoverscher Filmemacher*innen mit Bezug zu Hannover (inhaltlich und/oder als Dreh- bzw. Aufführungsort). Projekte, die Inhalt eines Studiums sind, z. B. Abschlussarbeiten oder Studienprojekte, können nicht gefördert werden.

Einreichtermin: laufend

mediatalents Niedersachsen

II. Einreichtermin: 05.05.2022
Jurysitzung: 24.06.2022

III. Einreichtermin: 08.09.2022
Jurysitzung: 28.10.2022

Das Talentförderprogramm der nordmedia und des Film & Medienbüro Niedersachsenfördert audiovisuelle Projekte junger Talente. Diese sollen überwiegend in Niedersachsen realisiert werden. Die Nachwuchsförderung richtet sich an Film- und Medienschaffende, die noch nicht mehr als drei längere Filmprojekte realisiert haben. Ziel des Programms ist es, neue Talente zu entdecken, zu fördern und ihnen eine Starthilfe zu geben. Ausgewählt werden die Projekte durch eine unabhängige Jury.

Infos unter: www.nordmedia.de

laufend

Short Film Collection

www.filmbuero-bremen.de/young-collection

Einsendeschluss: laufend

Das Filmbüro Bremen sucht Kurzfilm bis 15 Minuten. Die Short Film Collection präsentiert Filme von jungen, nicht etablierten Filmschaffenden. Alle Genres sind zugelassen. Drei wechselnde Bremer Filmschaffende wählen aus den Einreichungen ein abendfüllendes Wettbewerbsprogramm aus. Am Veranstaltungsabend vergibt eine Jury aus Bremer Filmkritikern den Bremer Kritikerpreis. Unabhängig davon entscheidet das Publikum durch Abstimmung, welcher der Filme ihr Liebling ist und vergibt den Publikumspreis.