Vom 26. bis 28. Oktober 2016 in Lüneburg im Kloster Lüne - im SCALA Programmkino - in der Kulturbäckerei

„Funk“ mit ersten Formaten, Fair produzieren, Dokumentarfilme für Kino und TV, Studieren und produzieren in Niedersachsen, Neue Talentförderung

Mit einem wieder sehr vielseitigen Themenangebot und vielen interessanten Gästen startet das 7. Film- und Medienforum am 26.10. abends im SCALA Programmkino in Lüneburg. Die Filme der zwei Kurzfilmprogramme werden von den FilmemacherInnen zur Diskussion gestellt.

Am 27. und 28.10.2016 bietet das historische Ambiente des Klosters Lüne den besonderen Rahmen für Produzenten, Autoren, Regisseure und TV-Redakteure, um innovative Projekte aus Entwicklung, Realisierung und Vertrieb vorzustellen und über Produktions- und Distributionsbedingungen zu diskutieren. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf ersten Projekten von „Funk“, dem neuen Content-Netzwerk von ARD und ZDF. Die Lüneburger „MediaNight“ bringt am 27.10. abends zum Thema „Online-Distribution von Film- und TV-Produktionen“ Branchenexperten mit regionalen Vertretern der Kreativwirtschaft und Politik zusammen.

Das Forum klingt am 28.10. abends im SCALA Programmkino mit dem spannenden Dokumentarfilm „Botticelli Inferno“ aus, der von den Produzenten noch vor dem Kinostart exklusiv vorgestellt wird.

Programm 2016

Mittwoch, 26.10.2016

>> SCALA Programmkino
19:00 Uhr nordmedia-geförderte Kurzfilme

"Cats & Dogs"
CH/D 2015, 7 Min., Regie: Jesús Pérez, Gerd Gockell; Buch: Gerd Gockell, Elisabeth Hüttermann; Produktion: Gerd Gockell Filmproduktion, Koproduktion: Schweizer Radio & Fernsehen.
Ein animierter Kinderfilm über Freundschaft.

"Nicht hier, nicht da"
D 2016, 15 Min., Buch/Regie: Jan Wagner; Kamera: Michael Stajniak; Darsteller: Jona Kosmalski, Sibylle Brunner, Lena Weisbrich; Produktion: Jost Hering Filme
Matti ist 15 und kann weder hier noch dort in Ruhe sein. Seine Mutter möchte, dass er nach Hause kommt. Warum und wofür will Matti niemandem erzählen.

"Sommerfreundin"
D 2016, 17 Min., Regie, Produktion: Figen Ünsal; Buch: Figen Ünsal, Thomas Leonhardt; Kamera: Simon Vu; Darsteller: Ceci Chuh, Helen Woigk
Während die siebzehnjährige Elena in wohlbehüteten Verhältnissen aufwächst, ist das Leben ihrer gleichaltrigen Freundin Mara rauer. Bald kollidieren die unterschiedlichen Bedürfnisse und Hoffnungen der Beiden.

"Message of the Animals"
D 2016, 9 Min., Buch/Regie: Elke H. Markopoulos; Animation/Kamera: Rainer Ludwigs; Line Producer: Tetyana Chernyavska; Produktion: Elke H. Markopoulos, Rainer Ludwigs
Eine assoziative Abfolge von Bildern zeigt einen Engel, der betroffen auf das Geschehen in der Welt herabschaut.

"Noch ein Seufzer und es wird Nacht"
D 2015, 28 Min., Buch, Regie: Heikko Deutschmann; Kamera: Christian Möller; Darsteller: Boris Aljinovic, Robert Gallinowski; Produktion: das vIerte elemeNt filmproduktion, Koproduzent: SWR/ARTE.
Um der Zwangsverrentung zu entgehen, müssen die Arbeitslosen Alfons und Carl an einer Maßnahme der Arbeitsagentur teilnehmen. Sie sollen durch Lappland durchqueren. Schon bei ihrem ersten Aufeinandertreffen droht das Vorhaben zu scheitern.

Im Anschluss Filmgespräche mit Gerd Gockell, Jan Wagner, Jost Hering, Figen Ünsal, Elke H. Markopoulos, Rainer Ludwigs, Tetyana Chernyavska und Heikko Deutschmann.

21:15 Uhr Kurzfilme von Studierenden

„Darf die das? - Behinderte werden Eltern“
D 2016, 30 Min., Regie: Nicola Thyra Grohé und Anja Kollruß, Hochschule Hannover, Master Fernsehjournalismus.
Drei Mütter erzählen, wie normal und doch für andere unverständlich ein Familienleben mit Behinderung ist. Aus einem anfänglich persönlichen Interesse hat sich ein filmisches Studienprojekt entwickelt.

„Matrose“
D 2015, 10 Min., Regie: Nola Anwar, Universität Hildesheim.
„Er wäre ein Fremder, er wäre jung, fast noch ein Kind, fast noch ein Mädchen. Er wäre vielleicht Cowboy oder Matrose. Ich hätte ihn irgendwo gefunden, in einem Hotel, in einer Bar, auf einer Bühne, in mir selbst.“ (Marguerite Duras)

„Mein Hutong“
D 2016, 11 Min, Regie: Jie Jie Ng, HBK Braunschweig.
Ich bin eine Chinesin in der Diaspora. Niemals habe ich in China gelebt. Nachdem ich als Fremde die Hutongs in Peking durchwandert habe, kann ich mich mit diesem Ort und seiner besonderen Atmosphäre identifizieren. Ich konnte mir eigene Geschichten vorstellen, die als Mythen schon lange erzählt werden.

„Roadrunner“
D 2015, 8 Min., Drehbuch, Regie: Felix Giese, Universität Hildesheim. Mit Volker Blankemeier und Rüdiger Grass.
Ein Plattenladen. Und viel Wind.

„Escape"
D 2016, 2 Min., Regie: Sören Wachsmuth, Ostfalia, Hochschule für angewandte Wissenschaften, Salzgitter.
Social Spot über Fluchtursachen, die Flucht und ihr scheitern.

„Kleinbürgerhochzeit“
D 2015, 6 Min., Licht/Kamera/Idee: Max Rauer, Ton/Idee: Leon Dutz, Schauspiel/Idee: Laura Mangels u.a., Leuphana Universität Lüneburg
Umsetzung einer Teiladaption des Theaterstücks »Die Schlacht« von Heiner Müller.

„Desirable Soil“
D 2016, 3 Min., Regie: Pourya Ezzatipour
Wenn die Kapitalisten durch Krieg profitieren wollen, opfern sie andere Menschen. Genauso wie der Angler, der einen Wurm opfert, um einen Fisch zu fangen.

Moderation: Eva-Maria Schneider-Reuter

Im Anschluss Filmgespräche mit Nicola Thyra Grohé, Anja Kollruß, Nola Anwar, Jie Jie Ng, Felix Giese, Sören Wachsmuth, Max Rauer und weiteren Studierenden.

Donnerstag, 27.10.2016

>> KLOSTER LÜNE

9:30 Uhr Begrüßungskaffee

10:00-11:45 Uhr „funk“, das Content-Netzwerk von ARD und ZDF: Erste Projekte und Perspektiven
Yvonne Olberding und Philipp Goewe, beide Leiter der NDR-WebVideoUnit: Was ist „funk“ und welche Projekte entwickelt der NDR.
Tim Schaefer, Cineteam Hannover und Fynn Kliemann: „Kliemannsland“.
Marcello Bonventre, Leiter Digitale Garage, Radio Bremen: Socialmedia- Format „Was mit Fabian“ und Web-Fictionserie „Wishlist“
Dennis Leiffels, Sendefähig GmbH: „Y-Kollektiv“, journalistische Web-Dokus.

12:00-12:45 Uhr Studie: Wer sind die Creators auf Youtube?
Christian Seemann, Hochschule Mainz

14:00-15:15 Uhr Dokumentarfilme für Jugendliche: Doxs Dokuklasse, 3sat-Ausschreibung „Ab 18!“
Gudrun Sommer, Leiterin von doxs
Kilian Helmbrecht, Autor von „Einmannland“

Exkurs: Neues Medienprojekt für Jugendliche
Stefan Berendes, LAG Jugend und Film: „Let´s Play Germany“

15:30-16:30 Uhr Produzieren in Niedersachsen 1
Olga Delane, Buch, Regie und Linda Meier-Matern, Produzentin: „Olga geh heim“ oder „Liebe auf sibirisch“
Elke Lehrenkrauss, Buch, Regie und Produktion: „Lovemobil“

16:45-17:30 Uhr Talentförderung nordmedia
Jochen Coldewey, Bereichsleiter Film- und Medienförderung nordmedia
Bernd Wolter, Film & Medienbüro Niedersachsen
Katrin Burchard, Förderreferentin nordmedia
Felix Giese, Student Universität Hildesheim

Tagesmoderation: Dr. Ulrich Spies

>> KULTURBÄCKEREI Lüneburger MediaNight
19.00 Uhr Online-Distribution von Film- und TV-Produktionen

Impuls: Wie Virtual Reality den Film- und Medienmarkt verändert
Dirk Martens, Geschäftsführer, House of Research
Talkrunde, Moderation: Dr. Jan Asmus, nordmedia
Dirk Martens, Geschäftsführer, House of Research
C. Cay Wesnigk, Vorstandsvorsitzender ONLINEFILM AG,
Christian Seemann, Hochschule Mainz

Freitag, 28.10.2016

>> KLOSTER LÜNE
09:30-10:45 Uhr Studieren in Niedersachsen
Nola Anwar, Felix Giese, Jan Gilles, Amina Krami, Angela Queins, Antje Renhak und Fabian Riemen; Studierende und Alumni des Kulturcampus der Stiftung Universität Hildesheim stellen den Kollektivfilm „Morgen“ vor
Prof. Wilfried Köpke, Kultur- und Fernsehjournalismus, Hochschule Hannover
Prof. Jutta Tränkle, Sören Wachsmuth und Hüseyin Albayrak, Institut für Mediendesign, Ostfalia, Hochschule für angewandte Wissenschaften, Standort Salzgitter

11:00-12:30 Uhr Produzieren in Niedersachsen 2
Dr. Michael Heiks, TV Plus, Hannover: „Botticelli Inferno“
Marco del Bianco, Jumping Horse Film Hannover und Sabine Holtgreve, NDR-Redakteurin: „Plötzlich Türke“
Michal Honnens, Kundschafter Filmproduktion, Burgdorf: „Moschee DE“
Moderation Vormittag: Tobias Glawion

13:30 – 14:30 Uhr Programmqualität und Haushaltsabgabe
Dr. Michael Heiks, TV Plus
Thomas Frickel AG DOK
Christian Granderath, NDR, Leitung Abteilung Film, Familie & Serie

14:30 – 15:30 Uhr Fair produzieren, anständig bezahlen. Auch bei Nachwuchsförderung
Katrin Burchard, nordmedia
Christian Granderath, NDR, Leitung Abteilung Film, Familie & Serie
Lars Stubbe, ver.di FilmUnion - connexx.av GmbH
Hagen Waechter, HdK, Hannover
Marco del Bianco, Jumping Horse Film, Hannover

Moderation: Prof. Hermann Rotermund

15:45-16:45 Uhr Produzieren in Niedersachsen 3
Die Transmedia Kinderplattform „Das Leben ist Jippie“
Angela Linders, Jippie.media GmbH | Jörg Engster, InformationsGesellschaft Bremen | Julian Rössig, TVN | Kirsten Tiedje, Jippie Schulforum | Sana Owais, Web-Kindertalkshow | Klaus Peeck, Schauspieler.

Moderation: Eva-Maria Schneider-Reuter

>> SCALA Programmkino
19:00 Uhr „Botticelli Inferno“
D 2016, 96 Min. Regie: Ralph Loop.
Gäste: Irene Höfer, Medea Film und Dr. Michael Heiks, TV Plus (Produzenten)
Moderation: Eva-Maria Schneider-Reuter

ReferentInnen 2016

Anwar, Nola
war von 2008 bis 2011 aktiv im Jugendclub des Düsseldorfer Schauspielhauses. 2011 folgte die Mitwirkung bei der Inszenierung von drei Stücken im Rahmen von Düsseldorf ist ARTig und der Gewinn des Publikumspreises 2011. Neben dem Studium der Szenischen Künste an der Universität Hildesheim kam es im Winter 2014 zur Gründung des Theater und Performance Kollektivs Zwietracht Hildesheim, in dessen Zusammenarbeit bisher zwei Produktionen entstanden. 2015 drehte sie den Kurzfilm Matrose (9 min.). 2016 entstand im Kollektiv der Langspielfilm MORGEN (ca.100 min.).

Berendes, Stefan
ist Medienpädagoge und Vorstandsmitglied der LAG Jugend & Film Niedersachsen e.V. Er betreut regelmäßig medienpädagogische Fortbildungen für PädagogInnen aller Fachrichtungen.

Bonventre, Marcello
ist seit einigen Jahren als Redaktionsleiter der „Digitale Garage“ von Radio Bremen gemeinsam mit seinem Team auf der Suche nach der jungen Zielgruppe. So entstand in der Garage u.a. zusammen mit YouTube-Creator Fabian Nolte das Social Media-Format „Was mit Fabian“, welches sich satirisch mit dem aktuellen Geschehen auseinandersetzt, explizit für „funk“ entwickelt wurde und ausschließlich für eben dieses „funk“ online ausgestrahlt wird.
Bonventre ist ein Rundfunkjournalist mit langjähriger On- und Off-Air-Erfahrung bei Bremen Vier, der jungen Hörfunk-Welle von Radio Bremen. Ist von 2007 bis 2013 auch regelmäßig als Vertretungskorrespondent fürs ARD Hörfunk-Studio Rom unterwegs gewesen, bevorzugt in den Sommermonaten. War um die Jahrtausendwende herum Moderator sowohl von Hörfunk- und auch von TV-Sendungen, die als Multimediamagazine bezeichnet wurden. Bonventre: „Das klang damals noch ganz hip, …ehrlich.“

Braak, Isabel
wurde in Leer (Ostfriesland) geboren. Nach ihrem Abitur arbeitete sie in Berlin als Regieassistenz bei zahlreichen Film- und Werbeproduktionen. Seit 2010 studiert sie Regie an der Filmakademie Baden-Württemberg. 2014 feierte ihr Kurzfilm „Unter Brüdern" auf dem Max Ophüls Festival seine Premiere. Ihr mittellanger Film „Couchmovie“ gewann den Bildkunstpreis auf den 47. Internationalen Hofer Filmtagen und wurde von Zuschauern und Kritikern gleichermaßen sehr gelobt. Mit „Plötzlich Türke“ realisiert Braak ihren ersten Langfilm, der gleichzeitig auch ihr Abschlussfilm an der Filmhochschule ist. Seit 2016 lebt und arbeitet sie in Hamburg.

Burchard, Katrin
bis 1994 Hochschulstudium mit anschließender Tätigkeit als wissenschaftliche MA an der FU Berlin. 1998/1999 Weiterbildung im Bereich Betriebswirtschaft/QM. 2000/2001 Expo-Projekt "Internationale Frauen-Universität - ifu" (2000: Mitarbeit im PB Kunst/2001: Verwaltungsleitung bis zum Abschluss des Projekts). Ab 2003 bei der nordmedia (Antrags-/Förderbetreuung für alle Förderbereiche außer EU-Förderung), ab 2007 zusätzlich Sitzungskoordination Vergabeausschuss, seit 2009 Förderreferentin im Bereich Produktion, Schwerpunkt TV-Projekte Fiction/Non-Fiction, seit 2013 zusätzlich Förderreferentin für Drehbuch- und Stoffentwicklung sowie Projektentwicklung von TV-Projekten, seit 2014 Betreuung des "Nordlichter-Programms"

Delane, Olga
ist eine in Krasnokamensk (Süd-Ost Sibirien) geborene Filmemacherin. Nach dem Studium an der Akademie für Modedesign in Düsseldorf
 folgten Assistenzen an Berliner Theatern, u.a. am Berliner Ensemble. Seit 2002 beschäftigt sie sich mit Malerei, Fotografie und Lichtkunst. 2009 bekam sie ein DEFA-Stipendium für den Dokumentarfilm "Endstation Krasnokamensk - Ein Heimatbesuch" (Buch, Regie, Produktion) und machte eine Weiterbildung im Bereich Filmgestaltung bei CIMDATA/ Berlin mit Studienreisen durch Sibirien. Seit 2013 Kuratorin des russischen Kinosalons „Die Russen kommen“ Babylon/ Berlin. Seit 2014 Projektleiterin des Projektes kinoru.de - russische Filme für russischsprachiges Publikum in Europa.

Deutschmann, Heikko
Autor, Regisseur, Schauspieler. Seine Film- und Fernsehkarriere startet er parallel zu seinen Bühnenengagements an der Schaubühne in Berlin, dem Hamburger Thalia Theater, in Köln und Zürich. Seither ist er in unzähligen Film- und Fernsehproduktionen zu sehen gewesen. Darüber hinaus hat er zahlreiche Hörbücher aufgenommen und steht auch weiterhin auf der Theaterbühne. Nach einer Ausbildung zum Drehbuchautor an der DFFB hat er mehrere Drehbücher geschrieben; einen Roman, div. Kurzgeschichten und Essays veröffentlicht. 2014 gründete er seine eigene Produktionsfirma und dreht mit 'NOCH EIN SEUFZER UND ES WIRD NACHT' für SWR/arte seinen ersten, mehrfach preisgekrönten, Kurzfilm als Autor, Regisseur und Produzent.

Engster, Jörg
ist geschäftsführender Gesellschafter der Informationsgesellschaft mbH. Er blickt auf eine langjährige Erfahrung in den Bereichen Konzeption, Design und Serious Games zurück. Hier betreut er Kulturinstitutionen (u. a. Deutsches Historisches Museum, Haus der Geschichte), internationaler Konzerne (z. B. Airbus) und unterstützt auch Forschungseinrichtungen (z. B. Max-Planck-Institut). Er arbeitet regelmäßig innerhalb verschiedener Forschungsprojekte (EU, Leibniz-Gemeinschaft) und engagiert sich durch Gastdozenturen an der Hochschule für Künste in Bremen, im Vorstand der Familienunternehmer und als Gutachter bei der Akkreditierungsagentur ACQUIN.

Frickel, Thomas
Autor, Regisseur und Produzent von kurzen und programmfüllenden Dokumentarfilmen für Kino und Fernsehen. Geschäftsführender Vorsitzender der AG DOK - Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm, Mitglied im Verwaltungsrat der Filmförderungsanstalt (FFA), der VG Bild-Kunst, der Sektion Film/Medien des Deutschen Kulturrats und in anderen film- und medienpolitischen Funktionen.

Glawion, Tobias
hat als Moderator, Autor und Produzent u.a. für RTL, Sat.1, ZDF, Radio Hamburg, radio ffn, ffh und viele andere gearbeitet. Für den Rundfunkbeauftragten der EKD entwickelte er die erfolgreichen Medien-Kampagnen „Gott in die Charts“ und „Mit Gott zum Grand Prix“. Sorgt als Chefredakteur der größten evangelischen Redaktion für den Privatfunk in Deutschland, dem Evangelischen Kirchenfunk Niedersachsen (ekn), täglich für Programm bei radio ffn, Antenne Niedersachsen und Radio21. Er ist gleichzeitig 2. Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Rundfunk (aer), dem Dachverband der evangelischen Privatfunkredaktionen in Deutschland.

Gockell, Gerd
geboren in Darmstadt; 1981-87 Studium an der HBK-Braunschweig, bei Prof. Birgit Hein, Prof. Gerhard Büttenbender; 1988 Freier Mitarbeiter beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt; Umzug nach London; seit 1989 verschiedene Filmproduktionen in London; 1990 Umzug nach Hannover, Gründung der anigraf–Filmprod.; seit 1992 verschiedne Lehrtätigkeit u.a an der Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig; an der Ngee Ann Polytechnics Singapore; an der HFF Potsdam; 2000-02 Gastprofessur für Animation/Neue Medien an der Kunsthochschule Kassel; 2002-2011 Professur und Leitung Studienbereiches Animation an der Hochschule Luzern - Design & Kunst; 2009 Gründung der Gerd Gockell Filmproduktion; 2011 Gastvorlesung an der Concordia University Montréal; lebt und arbeitet in Luzern und Hannover.

Grohé, Nicola Thyra
hat im Sommer den Masterstudiengang Fernsehjournalismus an der Hochschule Hannover abgeschlossen. Davor hat sie unter anderem Medienwissenschaft / Medienpraxis in Tübingen studiert. Als freie Mitarbeiterin war sie mehr als drei Jahre für den regionalen Online-Sender "pafnet.tv" tätig.

Heiks, Dr. Michael
seit 1997 ist er geschäftsführender Gesellschafter der TV Plus GmbH. Zuvor war er TV-Chef und Direktor des NDR in Schleswig-Holstein. Von 2002 bis 2007 war Dr. Heiks Produzent der ARD-Sendung “SABINE CHRISTIANSEN“ und der CNBC-Sendung „Global Players“ sowie Geschäftsführer der Produktionsgesellschaft TV21 GmbH.

Helmbrecht, Kilian
startete 2007 erste eigene Kurzfilmprojekte mit Aufführungen u.a. auf der Ars Electronica Linz und dem Festival International du Court Métrage in Clermont-Ferrand. Nach dem Abitur absolvierte er ein Freiwilliges Ökologisches Jahr am Wattenmeer und arbeitete anschließend als Schnitt- und Kameraassistent in Hamburg. Seit 2015 ist er Teil der Berliner Produktionsfirma ATARA FILM und war Junior Director bei der BBC/NDR-Serie „New Zealand: Earth’s Mythical Islands“.

Hering, Jost
ist seit 1989 als selbstständiger Filmproduzent tätig. Er hat über 45 Produktionen als Produzent oder Co-Produzent realisiert. Zusammen mit Maxim Juretzka betreibt er seit 2008 die Filmproduktionsfirma BuntFilm in Berlin. Jost Hering Filme verfolgt das Ziel der Entwicklung, Finanzierung und Herstellung / Produktion des „anspruchsvollen Spiel- und Dokumentarfilms“ für das Fernseh- und Kinopublikum. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Coproduktionen mit Griechenland und der Schweiz. Die Spezialisierung auf anspruchsvolle Spielfilmunterhaltung und die Förderung und Entdeckung junger Talente hat seinen Filmproduktionen viele Einladungen zu Festivals und außerdem zahlreiche Preise eingebracht.

Höfer, Irene
ist Inhaberin der Medea Film. Das Unternehmen wurde 1995 in Berlin von Irene Höfer gegründet und hat sich vor allem im Bereich des dokumentarischen Portraits einen Namen gemacht. Medea Film produziert qualitativ hochwertige, kreative Dokumentationen und TV-Reihen über Kunst, Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft, Politik und Geschichte. Spezialisiert auf Dokumentationen über Kunstausstellungen insbesondere für ARD, ZDF und arte. Unter anderem: "El Siglo de Ort“(ZDF/arte)2016, „Golem“ (RBB/arte) 2016, „Endstation Bataclan“ (RB/arte) 2016, „Botticelli“ (RBB/arte), „Picasso und sein Model“ (RB/ arte), „Peter Greenaway- Der grausame Gott?“ (ZDF/arte), „Jeff Koons“ (ZDF/arte), „Ai Weiwei“ (ZDF/arte), „Operation Bikini- Schlachtfelder der Schönheit“ (arte), „Mütter und Töchter“ (NDR/arte)„David La Chapelle“ (ZDF/arte), „Udo Jürgens“ (ZDF/arte).

Honnens, Michal
geboren in Polen, aufgewachsen in Nordfriesland. Von 2000 bis 2007 zeichnete er sich bei acht Produktionen von Robert Thalheim für das Szenenbild verantwortlich. Sein erster Spielfilm als Setdesigner „Netto“ gewann 2005 auf der Berlinale die 'Perspektive Deutsches Kino'. Der zweite, das Drama „Am Ende kommen Touristen“, wurde 2007 in Cannes in der Sektion 'Un certain regard' uraufgeführt. 2007 gründete er in Krakau und Berlin die deutsch-polnische Serviceproduktion I LOVE PL / FILM ART PRODUCTION. Als Serviceproduzent arbeitete er u.a. für Filme von Dominik Graf und Hans-Christian Schmid. Michał leitet seit Januar 2015 die Zweigstelle von Kundschafter Filmproduktion GmbH in Burgdorf (Hannover). Sein erster Dokumentarfilm als Produzent und Co-Regisseur „Moschee DE“ wird gerade fertiggestellt.

Kliemann, Fynn
hat eine ganz eigene Art, die Welt kennen zu lernen, sie zu kommentieren und so anzupacken, dass sie in seinem Umfeld besser funktioniert. Er sägt und schraubt, er musiziert und schreibt, skatet und fährt Motocross und inter­essiert sich für alles. Und Jeden. Ruhig ist nicht sein Ding, ruhig halten noch viel weniger. Was immer man ausprobieren kann - Fynn probiert es aus und versucht herauszufinden wie es funktioniert. Gut für uns: Ihm dabei zuzuschauen macht viel Spaß. Fast 1.000.000 mal wurde im Netz angeschaut wie er eine Mauer baut. Sein neuer Youtube Kanal „Kliemannsland“ hat in drei Wochen über 100.000 Abonnenten gewonnen. Dass er nebenbei erfolgreich eine Web Agentur führt merkt man fast gar nicht.

Kollektivfilm
"Morgen": ist ein episodisches Spielfilmprojekt bestehend aus fünf Handlungssträngen. Das Kernteam setzt sich größtenteils aus Studierenden der Szenischen Künste der Universität Hildesheim zusammen. Der Film ist in kollektiver Arbeitsweise entstanden. Die fünf Regisseurinnen und Regisseure (v.l.n.r. Nola Anwar, Felix Giese, Jan Gilles, Amina Krami und Angela Queins) haben gemeinsam ein Drehbuch geschrieben und realisiert. Alle wichtigen künstlerische Entscheidungen wurden und werden gemeinschaftlich getroffen. Die Produktion wurde unter der Leitung von Antje Renhak und Fabian Riemen koordiniert. Finanziert wurde das Projekt durch eine Crowdfunding-Kampagne, Förderungen im Raum Niedersachsen, die Stiftung Universität Hildesheim und Sponsoringbeiträge.

Kollruß, Anja
hat nach ihrem Redaktionsvolontariat Journalistik in Bremen studiert. Ihre Bachelor-Abschlussarbeit ist eine 30-minütige TV-Dokumentation und trägt den Titel "Keine Lust auf Sex – Das letzte Tabu". Neben ihrem Masterstudium Fernsehjournalismus an der Hochschule Hannover arbeitet sie als TV-Redakteurin bei SAT.1 in Bremen.

Köpke, Wilfried
seit 2004 Prof. für Kultur- und Fernsehjournalismus an der Hochschule Hannover.Freiberufliche Journalist vorallem für längere Formate (ARTE, ARD) und Autor. Hörfunk- und Fernsehredakteur (1991-94) u.a. bei SAT.1. Studium der Philosophie, Erwachsenenpädagogik (München), Theologie (Frankfurt), Journalistik (Hannover) und Kuratie (Berlin).

Leiffels, Dennis
leitet das Y-Kollektiv für Funk (ARD/ZDF) und ist Mitbegründer der Sendefähig GmbH. Er ist „ein schwer in Schubladen zu steckender Digitaldenker“, schreibt das Medium Magazin. Leiffels ist ein „Hoffnungsträger“, welcher ein wenig zwischen den Medienwelten steht und hart arbeitet, um sie miteinander zu verbinden. Als freier Journalist berichtet er bei Radio Bremen für die ARD-Tagesschau und das ARD-Morgenmagazin über relevante Themen aus der Netzwelt. Seine Recherchen über Salafisten und Geflüchtete zeigt die ARD und das Regionalprogramm "buten un binnen", bei welchem er seine journalistische Laufbahn vor sechs Jahren begann. In Bremen studierte er Journalistik und machte zuvor eine IT-Ausbildung.

Linders, Angela
Geschäftsführerin der Jippie.Media GmbH stammt aus den Niederlanden, wo sie in Amsterdam die Film- und Fernsehakademie für die Bereiche Drehbuch und Regie absolvierte. Sie studierte Schauspielregie in New York, war als Regisseurin zwei Jahre an das Actors-Studio in Amsterdam gebunden. 1984 drehte sie ihren ersten Spielfilm "Mara" in Portugal und den Niederlanden. Ihre Filmografie umfasst 27 Filme, z.T. selbst produziert. Seit 1995 lebt und arbeitet sie in Deutschland, wo sie u. a. einen langen Dokumentarfilm über Robert Bosch zusammen mit Birgit Schulz für SWR/ARD drehte. Mit der von ihr gegründeten Jippie.Media GmbH entwickelt sie die Transmedia Plattform "Das Leben ist Jippie!" Die Plattform führt unterschiedliche Medien wie Webportal, Buch, Hörspiel, Talkshow oder TV- Serie und ein Schulforum in eine innovative, interaktive Erlebniswelt für Kinder von 6 bis 13 Jahren zusammen.

Ludwigs, Rainer
nach dem Grafik-Design-Studium an der Hochschule für Künste Bremen mit Schwerpunkt auf Illustration und Zeichentrickfilm kreierte er Werbespots bei der Internationalen Werbeagentur Grey in Düsseldorf. Seit 1995 arbeitet er als mehrfach ausgezeichneter freier Regisseur und Filmemacher im Bereich Image- und Unternehmensfilm, u.a. für Airbus, Daimler und Volkswagen. Daneben auch Auftragsproduktionen und international prämierte freie Arbeiten im Bereich 2D- und 3D-Animation, TV-Dokus, Kinospots und Zeichentrickfilm. 2001-2004 Gastprofessur an der Hochschule für Künste Bremen im Studiengang Integriertes Design, Fach "Bewegtes Bild". 2004-2012 Vorstandsmitglied im Filmbüro Bremen.

Markopoulos, Elke Hellas
geboren in Stuttgart. 1970-73 Studium Design und Kunst an der Berkeley University, California, USA. Studienreisen nach Mexiko, Guatemala, Kanada, New York. 1973-77 Studium Textiles Design an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. 1977 Diplom mit Auszeichnung. 1978-82 Studium Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg. Studienreisen nach Italien, Frankreich, Polen, Griechenland, England. Seit 1985 freischaffend in Fischerhude. Ausstellungen im In- und Ausland. Werke im privaten und öffentlichen Besitz. Private und öffentliche Förderungen.

Martens, Dirk
Geschäftsführer, House of Research. 2016: Gründungsmitglied des Virtual Reality e. V. Berlin-Brandenburg. 2016: Vorstand PROdigitalTV Interessengemeinschaft Digitale Medien e.V.. 2014 - heute: Lehrbeauftragter an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf (Nutzung digitaler Bewegtbildmedien, Medienforschung). 2006 - heute: Autor zahlreicher Fachpublikationen, darunter Martens, Dirk, 2016: Always online: Strukturwandel der Mediennutzung, in: Tendenz, 12–16. Martens, Dirk/Barthel, Nadine, 2015: Digitalisierung der Filmproduktion und -verwertung Der Markt und seine Potenziale, Konstanz: UVK. Marktanalyse für das Projekt DWERFT). 2000 - heute: Gründung und Leitung des Medien- und Marktforschungsinstitut House of Research GmbH. 1998 - 2000: Geschäftsführer YMO, Markt- und Medienforschung

Meier-Matern, Linda
Produzentin und Filmemacherin. Seit 1997 Inhaberin der Bildschön Filmproduktion Linda Matern. Schauspielerische Erfahrungen beim experimentellen Spielfilm „Anna wohin gehst Du“. Seit 1992 war sie für diverse Produktionen als Herstellungsleiterin, Produktionsleiterin, Filmgeschäftsführung und Assistenz tätig. Seit 1994 Aufenthalte in Russland. Mitarbeit beim Spielfilm „Agnus Dei“, Regie Semyon Aranovich, Lenfilm Studios, Mitorganisation des II. und III. Internationalen Filmfestivals „Festivals of Festivals“ in St. Petersburg (deutsche Sektion). Seit 2003 produziert sie für den nationalen und internationalen Markt Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme, u.a., mit europäischen und osteuropäischen Partnern und arbeitet mit RegisseurInnen des Autorenkinos zusammen. 2015 produzierte sie in Co-Produktion mit Amour Fou Vienna, in Zusammenarbeit mit ZDF/arte den preisgekrönten Dokumentarfilm „Dreams Rewired“ mit Tilda Swinton als Narrator unter Regie von Manu Luksch, Martin Reinhart, Thomas Tode.

Ng, Jie Jie
geboren in Singapur. Literaturstudium in Ann Arbor, Michigan von 1999 bis 2003. Studiert seit 2010 in der Filmklasse der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Außer mit dem Medium Film beschäftigt sie sich auch mit Zeichnungen. 2016 beendete sie ihr Studium als Meisterschülerin bei Professor Michael Brynntrup.

Olberding, Yvonne
ist Redakteurin im NDR und arbeitet an der Schnittstelle zwischen linearem Programm und Online. Als Leiterin der WebVideoUnit des NDR entwickelt sie mit einem Kreativ-Team neue Bewegtbild-Formate für die Marken des NDR im Web. Darüber hinaus ist sie im Programmbereich NDR Fernsehen und Koordination zuständig für die Crossmedia- und Drittplattform-Planung der linearen Fernseh-Inhalte. Zuvor hat sie beim Digitalsender EinsPlus die Konzeption und Entwicklung des kommenden jungen Angebots von ARD und ZDF koordiniert. Innerhalb der WebVideoUnit des NDR wird sie nun Formate und Content für das Junge Angebot entwickeln, das Ende 2016 starten soll. Ihre berufliche Laufbahn im Fernsehen begann im Mai 2007 mit einem Volontariat beim SWR.

Rotermund, Prof. Hermann
hat als Soziologe und Germanist nicht nur wissenschaftlich, sondern im Radio und im Verlagswesen auch medienpraktisch gearbeitet. Er leitete Gründungsprojekte der ARD im Internet (ard.de) und im digitalen Fernsehen sowie weitere digitale Pilotprojekte. An den Dreistufentests für öffentlich-rechtliche Internet-Angebote war er als Gutachter beteiligt. Er lehrte an der Universität Bremen, der Humboldt-Universität Berlin und an der Rheinischen Fachhochschule Köln. An der Leuphana-Universität Lüneburg leitete er von 2013 bis Sommer 2015 das Forschungsprojekt "Grundversorgung 2.0", dessen experimenteller Youtube-Kanal "Hyperbole TV" 2015 einen Grimme-Online-Award gewann. Er lehrt und forscht weiterhin in Lüneburg und Köln.

Schaefer, Tim
ist seit 2008 geschäftsführender Gesellschafter bei cineteam hannover GmbH. Schwerpunkt sind Konzeption und Umsetzung von filmischen Produktionen. Als Produzent bei cineteam hannover GmbH verantwortlich für verschiedene serielle Produktionen im Öffentlich-rechtlichen-Rundfunk, u.a. Giganten und Kliemannsland. Seit September zusätzlich tätig als Lehrbeauftragter an der Hochschule Hannover im Bereich Medien, Information und Design.

Schneider-Reuter, Eva-Maria
hat an der Hochschule für Musik und Darstellende Künste in Salzburg (MOZARTEUM) Schauspiel studiert und war danach 15 Jahre an deutschen Bühnen fest engagiert. Seit 2003 arbeitet sie auch als freischaffende Moderatorin und Einsprecherin vor allem bundesweit auf Filmfestivals, bei den SchulKinoWochen und zahlreichen Kinopremieren. Beide Arbeitsfelder bringt sie als Medienpädagogin im Filmbereich vor allem für ein junges Publikum von Vorschule bis zu jungen Erwachsenen und als Theaterpädagogin für Kindergartenkinder und Laiendarsteller zusammen.

Seemann, Christian
hat 2011 seinen Bachelor in Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Mainz erworben. Den Master zu International Business mit Doppelabschluss in Mainz und Karlstad (Schweden) beendete er im Juli 2014 erfolgreich. Anfang 2013 ist er in das Team von Prof. Pagel eingestiegen, seit August 2014 ist er dort Assistent an der Professur für Wirtschaftsinformatik und Medienmanagement. Im Lehrstuhlteam ist er für Informationstechnologie und Verbandsbetreuung zuständig. Er forscht an Themen zu Digital Signage, Usability, Verbraucherverhalten und Verbraucherschutz.

Sommer, Gudrun
ist Leiterin des Filmfestivals doxs! dokumentarfilme für kinder und jugendliche in Duisburg. Während ihres Studiums der Philosophie und Film- und Fernsehwissenschaften in Graz und Bochum arbeitete sie beim WDR, den Kurzfilmtagen Oberhausen und dem Int. Forum der Berlinale. Die gebürtige Österreicherin ist als freie Kuratorin, Dozentin und Programmberaterin für Filmtheater, Universitäten und Festivals tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Dokumentarfilm, Kinderfilm und Filmvermittlung/Medienbildung. Im Rahmen von doxs! initiierte sie u.a. das internationale Kinderdokumentarfilmprojekt KID DOK, den Wettbewerb dok you und die doku.klasse. Gudrun Sommer ist Prüferin bei der FSK in Wiesbaden, im Beirat von „Film und Schule“ sowie seit 2012 Jurorin des Grimme-Instituts.

Spies, Dr. Ulrich
studierte Sozialwissenschaften und Jura. Nach ersten Berufsjahren als Sozialwissenschaftler sowie als Gesellschafter und Geschäftsführer (1978-81) der INTERSOFO (Gesellschaft für interdisziplinäre Sozialforschung mbH, Berlin) übernahm er 1981 im Adolf-Grimme-Institut die Leitung des Referats für die Organisation und Entwicklung des Adolf-Grimme-Preises. Er ist Geschäftsführer des 1989 gegründeten Vereins der Freunde des Adolf-Grimme-Preises, Mitinitiator des 1995 gegründeten Internationalen Kinder- und Jugend- Filmfests in Marl, bis 2014 Jury-Vorsitzender des 2005 ins Leben gerufenen Drehbuchpreises beim Internationalen Filmfest Emden/Norderney, Sekretär der Jury und Mitglied der Auswahlkommission zur Vergabe des "Integrationspreis der Insel Norderney" (Schirmherr: Bundespräsident a.D Christian Wulff) im Rahmen des Int. Filmfests Emden/Norderney, Mitglied im Kuratorium der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), Berlin, Mitglied in der Deutschen Akademie der darstellenden Künste, Bensheim und der Deutschen Akademie für Fernsehen, München und Köln; Mitglied des Vorstands der Ev. Akademie Recklinghausen.

Stubbe, Lars
Krankenpfleger und Politikwissenschaftler. Seit 2013 bei ver.di im Bezirk Lüneburger Heide und seit 2015 bei connexx.av in Hamburg. Er betreut als Gewerkschaftssekretär im Norden Mitglieder in Betrieben der Medienbranche und öffentlich-rechtlicher Sender und ist für die ver.di FilmUnion zuständig.

Tränkle, Jutta
arbeitet seit 1999 als selbständige Bildgestalterin und Kamerafrau sowohl für nationale als auch internationale Film-, Fernseh- und Kunstprojekte. Seit 2013 ist sie als Professorin für Bewegtbilddesign/Kamera an der Ostfalia. Sie lebt in Salzgitter und Berlin. Nach einem philologischen Studium, währenddessen sie bereits erste Videoprojekte verwirklichte, lies sie das Filmschaffen nicht mehr los und sie begann ein zweites Studium für Dipl.-Kamera an der FH-Dortmund. Niedersachsen ist für sie ein weites Land, das dem filmischen Schaffen noch unentdeckte Schätze birgt.

Ünsal, Figen
studierte Filmregie in der Filmklasse von Prof. Uwe Schrader im Fachbereich Bildende Kunst der FH und schloss ihr Studium 2008 mit Diplom ab. 2005 erhielt sie den Deutschen Nachwuchsfilmpreis. Ihre Kurzfilme liefen auf nationalen und internationalen Festivals. Von 2011 bis 2013 arbeitete sie als Dozentin an der Deutschen POP Akademie im Fachbereich Bild. Derzeit schreibt Figen Ünsal das Drehbuch für ihren Debütfilm „Dorn“, den sie gemeinsam mit der Kundschafter Filmproduktions GmbH realisieren wird.

Waechter, Hagen
nach dem Abitur, Studium der Rechtswissenschaften. Parallel Gründung eines ersten Tonstudios in Hannover und nebenberuflich in der Veranstaltungsbranche tätig (z. B. Feuerwerkswettbewerb Herrenhausen). Zusätzliche Ausbildung zum Audio Engineer (zert.). Seit 1999 als Sound Recordist und Tonmeister tätig für diverse deutsche Sender und Firmen. Neben H. Zechel Gründungsmitglied des HdK Niedersachsen (2014). Aktuelles Mitglied des ZDF Personalrats LS Niedersachsen.

Wagner, Jan
Regisseur und Drehbuchautor, studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft sowie Psychologie an der FU Berlin. Ausbildung zum Drehbuchautor an der dffb Berlin und Masterstudiengang Regie an der Staatlichen Filmhochschule Lodz/Polen. Seine Filme wurden auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt, u.a. in Clermont-Ferrand, beim BFI Festival London und den Int. Kurzfilmtagen Oberhausen. Vielfach erhielt er Auszeichnungen und Preise. „nicht hier, nicht da“ entstand im Rahmen des „cast&cut Kurzfilmstipendium 2015“ in Hannover.

Wesnigk, C. Cay
Studium an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg, Fachbereich Visuelle Kommunikation, 1987 Gründung der C. Cay Wesnigk Filmproduktion: Produktion von Spiel-, Dokumentar- und Experimental-Filmen. Liste der wichtigsten Arbeiten unter dem folgenden link www.onlinefilm.org/de_DE/community/4878. Seit 2000 im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm dort u. a. Ansprechpartner für Internet und neue Medien, Urheberrecht und Archive, seit 2007 Berufsgruppenvorsitzender der BG III der Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst, 2009-2014 im Vorstand des Europäischen Dokumentarfilmnetzwerkes EDN. Seit 2001 Vorstandsvorsitzender der Onlinefilm AG - einer Initiative von über 120 Filmemachern und Produzenten, um die digitale Verwertung ihrer Filme (Video on demand) über eine gemeinsame Plattform selbst in die Hand zu nehmen.

Wolter, Bernd
Studium Lehramt Grund- und Hauptschule und Dipl. Pädagogik in Hannover, parallel seit 1979 Aufbau der MedienWerkstatt Linden (MWL). Produktion diverser dokumentarischer Filme, Arbeit als Kameramann und Regisseur, Durchführung von medienpädagogischen Projekte, Organisation von Weiterbildungsseminare (mediacampus) für Filmschaffende. Bis November 2016 Geschäftsführer MWL, ab Dezember 2016 Geschäftsführer des Film & Medienbüro Niedersachsen.

Anmeldung

Für die Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich. Anmeldung per E-Mail an: oder mit dem Anmeldeformular unten auf dieser Seite.

Kosten:

  • gesamte Tagung 50 Euro (42,50 Euro ermäßigt). Der Tagungsbeitrag beinhaltet einen Tages-Imbiss, Pausengetränke und Kinoeintritte sowie die Teilnahme an der Abendveranstaltung MediaNight am 27.10.2016 (gesondert bei Anmeldung angeben).
  • Tageskarte 25 Euro (21 Euro ermäßigt), inkl. Verpflegung und Kinovorstellungen des Tages sowie am 27.10. Teilnahme an MediaNight (gesondert bei Anmeldung angeben).
  • 1/2 Tag 12,50 Euro (9 Euro ermäßigt) .

Ermäßigung für Mitglieder des Film & Medienbüros Niedersachsen, des Filmbüros Bremen, der Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm, für Studierende und Arbeitssuchende. Bitte bei der Anmeldung angeben, ob Sie an der gesamten Tagung oder nur an einzelnen Tagen teilnehmen und welcher Betrag für Sie berechnet werden soll. Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt!

Anfahrt

Veranstaltungsorte:

Veranstalter, Förderer, Unterstützer

Veranstalter:
Film & Medienbüro Niedersachsen e.V.
Lohstr. 45a | 49074 Osnabrück
Tel. 0541-28426

www.filmbuero-nds.de

Medienagentur M7
Jörg Witte
Sandklippen 10 | 29690 Lindwedel
Tel. 0172-5134556

Förderer:
nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen / Bremen mbH
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Sparkassenstiftung Lüneburg

Kooperationspartner:
AG DOK Nord, SCALA Programmkino Lüneburg, Wirtschaftsförderung Lüneburg

Unterstützer:
Chaussee SoundVision, MEDIA TV Hannover