Einsendeschluss: 31.10.2018

ARD-Dokumentarfilm-Wettbewerb

www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/specials/jury-vorjahre-dokumentarfilm-wettbewerb-100.html

Gesucht wird ein innovatives dokumentarisches Highlight für einen Sendeplatz im Ersten, das ein politisch und gesellschaftlich relevantes Thema aufgreift, einen klaren Bezug zu Deutschland hat und auch internationale Relevanz besitzt. Produzenten sind aufgerufen, ihre Konzepte und Ideen einzureichen. Gewünscht wird ein Film, der herausragt durch tiefgründige Recherche, exklusive Zugänge und eine außergewöhnliche, neuartige und kreative Handschrift. Der Film sollte eine Länge von 70 - 90 Minuten haben. Die beteiligten Sender der ARD-Initiative ermöglichen die Realisierung des Gewinner-Projekts mit einer Summe von bis zu 250.000 Euro (brutto); für darüber hinausgehende Herstellungskosten ist der Einreichung ein Finanzierungsplan beizufügen.

Einsendeschluss: 11.11.2018

Filmhaus Bielefeld: Wettbewerb

www.filmhaus-bielefeld.de

Zum Thema: "Verschwörung"

Nicht zugelassen sind Commercials und Social Marketing Filme. Die eingereichten Filme dürfen nicht vor 2016 erstellt sein und eine Länge von maximal 5 Minuten nicht überschreiten. Die besten Beiträge werden von einer unabhängigen Jury ermittelt und erhalten eine finanzielle Prämie.

Einsendeschluss: 05.11.2018

GlücksSpirale Film Award

www.gluecksspirale-filmaward.de

Gesucht werden selbstproduzierte 30-90 sekündige Webclip zu den Themen Glück, Gewinnen und GlücksSpirale. Der Sieger bekommt ein Preisgeld in Höhe von 7.500 €. Sowohl Teamwork als auch Einzelarbeiten dürfen eingereicht werden.

Einsendeschluss: 30.11.2018

medius

https://fsf.de/veranstaltungen/medius/medius-ausschreibung

Die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Deutsche Kinderhilfswerk e. V. vergeben seit 2008 den medius, einen Preis für innovative, wissenschaftliche und praxisorientierte Abschlussarbeiten. Der Preis konzentriert sich auf den Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis und fördert interdisziplinäre und internationale Perspektiven.

Bewerbungen jährlich bis zum 15.01.

Stipendien für Bildende Kunst

www.mwk.niedersachsen.de (Kultur>Kulturförderung>Künstlerförderung>Ausland)

Das Land Niedersachsen vergibt im Bereich der Bildenden Kunst drei Jahresstipendien. Davon ist ein Jahresstipendium für Bewerber vorgesehen, die ihre Hochschulausbildung kürzlich abgeschlossen haben. Das Jahresstipendium soll freiberufliche Künstlerinnen und Künstler finanziell in die Lage versetzen, über einen Zeitraum bis zu einem Jahr verstärkt künstlerisch tätig zu sein.

Voraussetzung für die Bewerbung ist der Erstwohnsitz oder Produktionsstandort (Ateliers, Ausstellungen) in Niedersachsen sowie eine abgeschlossene künstlerische Ausbildung zum Zeitpunkt der Bewerbung.

Einsendeschluss: 31.01.2019

Medienpreis HIV/Aids

http://medienpreis-hiv.de

Was bedeutet die Infektionskrankheit HIV/Aids heute für betroffene Menschen? Und ist HIV/Aids überhaupt noch ein Thema? Die Deutsche AIDS-Stiftung sagt: Ja. HIV ist und sollte noch ein Thema sein. Es bleibt aktuell und erfährt gleichzeitig eine große Wandlung. Themen der Zukunft sind zum Beispiel HIV im Alter/Pflege, sich wandelnde Begleiterkrankungen, zu späte Testung und deren Folgen.

Zugelassen sind Veröffentlichungen aus den Bereichen Print, Hörfunk, TV, Internet und künstlerische Beiträge. Der Medienpreis, der im Zwei-Jahres-Rhythmus ausgeschrieben wird, ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Bewerbungen sind schon jetzt möglich.

Einsendeschluss: 15.02.2018

ganz schön aufregend

www.ganz-schoen-anders.org

Bewerbungsschluss für Workshops: 21. September 2018.
Einsendeschluss für Kurzfilme: 15. Februar 2019.

»ganz schön aufregend« ist das Motto des niedersächsischen SchülerInnen-Kurzfilmwettbewerbs für Inklusion gegen Ausgrenzung. Teilnehmen können Jugendlichen in Niedersachsen besuchen. Der Kurzfilm darf nicht länger als fünf Minuten sein.

Einsendeschluss: 25.02.2019

MuVi-Preis 2018

www.kurzfilmtage.de

Ein Wettbewerb der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. Zugelassen sind Musikvideos, deren Regie und / oder Produktionsfirma in Deutschland ansässig sind von maximal 15 Minuten Länge.

Einsendeschluss: 28.02.2019

ARD/ZDF Förderpreis „Frauen + Medientechnologie“

www.ard-zdf-foerderpreis.de

Teilnehmen können Frauen, die ein Studium an deutschen, österreichischen oder schweizerischen Hochschulen im Bereich der Technik- und Ingenieurwissenschaften, Medienwissenschaften sowie anderer Fachgebiete mit Bezug zur Medientechnologie abgeschlossen haben. Die schriftliche Abschlussarbeit muss zur Erlangung eines akademischen Grades zwischen Januar 2017 und Februar 2019 angenommen worden sein – als Bachelor-, Master-, Diplom-, Magister- oder Doktorarbeit. Das Studienfach oder die Note sind für die Bewerbung unerheblich.

Die Arbeit muss von einer Autorin allein verfasst sein (keine Kollektivarbeiten) und in deutscher oder englischer Sprache vorliegen. Das Thema der Abschlussarbeit befasst sich mit technischen Fragen der audiovisuellen Medienproduktion und -distribution oder angrenzender Themenfelder.

Die Arbeit sollte folgende Kriterien erfüllen: thematische Originalität und Innovationspotential,praktische Relevanz der Ergebnisse für die Medienproduktion und -distribution,strategische Bedeutung der Ergebnisse für die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten,überzeugende fachliche Exzellenz.

laufend

Short Film Collection

www.filmbuero-bremen.de/young-collection

Einsendeschluss: laufend

Das Filmbüro Bremen sucht Kurzfilm bis 15 Minuten. Die Short Film Collection präsentiert Filme von jungen, nicht etablierten Filmschaffenden. Alle Genres sind zugelassen. Drei wechselnde Bremer Filmschaffende wählen aus den Einreichungen ein abendfüllendes Wettbewerbsprogramm aus. Am Veranstaltungsabend vergibt eine Jury aus Bremer Filmkritikern den Bremer Kritikerpreis. Unabhängig davon entscheidet das Publikum durch Abstimmung, welcher der Filme ihr Liebling ist und vergibt den Publikumspreis.