Annetraut Lutz-Weicken, Dr. Julia Dordel, Liane Jessen, Karl Maier, Foto: Guido Tölke
Annetraut Lutz-Weicken, Dr. Julia Dordel, Liane Jessen, Karl Maier, Foto: Guido Tölke
×
Annetraut Lutz-Weicken, Dr. Julia Dordel, Liane Jessen, Karl Maier, Foto: Guido Tölke

"Wege zum Olymp" - Liane Jessen

Zu Gast: Liane Jessen vom HR

Am 10. Dezember 2015 hatten das Film & Medienbüro Niedersachsen, vertreten durch Karl Maier, sowie WIFT (Women in Film and Television) vertreten durch Dr. Julia Dordel und Annetraut Lutz-Weicken, im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltungsreihe "Wege zum Olymp" eine hochkarätige Referentin zu Gast: Liane Jessen, die preisgekrönte Leiterin der Film- und Fernsehspielabteilung des Hessischen Rundfunks bescherte dem gut besetzten Forum einen informativen, witzigen und unverblümten Einblick in ihre Arbeitsweise. Dabei forderte sie dazu auf mutig zu sein und unangepasst nicht die von den Sendeanstalten vermeintlich gefragten Stoffe zu bedienen.

"Aus einer Figur, die dem Autor / der Autorin am Herzen liegt entwickelt sich die Geschichte", erinnert sie das Publikum. "Das Schema durchbrechen und etwas wagen", ist ihre Devise und fordert in diesem Sinne auch die Entscheidungsträger anderer Fernsehanstalten heraus. Doch sie wies auch darauf hin, wie wichtig es sei sich vorab ganz pragmatisch zu informieren, wer, wo als Entscheidungsträger bei Fernsehanstalten oder Produktionsfirmen sitzt, um der Realisierung eines Stoffes größere Chancen zu verschaffen. Im Gegensatz zu anderen öffentlich-rechtlichen Sendern hat Liane Jessen in der HR Redaktion das Glück ihre eigenen Stoffe im Haus entwickeln und produzieren zu können.

Nach zwei prallgefüllten Stunden inklusive zweier noch nicht gesendeter TATORT Ausschnitte, die sich wie der Erfolgsfilm "Im Schmerz geboren" von dem gewohnten Durchschnitt abheben, saßen die TeilnehmerInnen noch in großer Runde bei angeregten Diskussionen zusammen.

Bericht von Annetraut Lutz-Weicken