Filmen am Abgrund? Jean-François Guiton
Filmen am Abgrund? Jean-François Guiton
×
Filmen am Abgrund? Jean-François Guiton

Filmen am Abgrund?

Blick zurück und nach vorn

Manchmal kann ein Blick zurück auch den Blick nach vorn schärfen: 1979 wurde von Filmemachern das Filmbüro Hamburg als erste selbstverwaltete Filmförderung gegründet. Der deutsche Film der 80er Jahre sollte nicht mehr von Gremien, Anstalten und Interessengruppen fremdbestimmt werden. Was ist geblieben von diesen Zielen und Strukturen? Wer bestimmt heute über den deutschen Film? Was ist besser geworden, was schlechter?

Fakt ist: Die selbstverwalteten kulturellen Förderungen der 80er Jahre sind seit langem überwiegend wirtschaftliche Förderungen, organisiert als GmbH´s. Seit vielen Jahren wird über diese Veränderungen kontrovers diskutiert, insbesondere darüber, welchen Einfluss die TV-Sender auf die Förderungen haben. Lassen die Förderungen noch Experimente zu oder setzen sie überwiegend auf Projekte, die einen wirtschaftlichen Erfolg vermuten lassen oder ins Programm der TV Sender passen? Und es wird darüber diskutiert, ob es noch fair zugeht in diesem System.

Impulsvorträge, die die Relevanz der Filmkultur und die Situation von Filmschaffenden beleuchten. Mit:

  • Arne Sommer (Kulturelle Förderung Hamburg-Schleswig-Holstein / Filmwerkstatt Kiel) stellt die Filmwerkstatt Kiel und die dort angesiedelte Nachwuchsförderung vor.
  • Jean-François Guiton (Hochschule für Künste Bremen) skizziert Produktionsbedingungen und Distributionsmöglichkeiten für Videokunst und den nicht-narrativen Kurzfilm.
  • Lars Henrik Gass (Int. Kurzfilmtage Oberhausen) spricht über die Rolle des Fernsehens bei der Nivellierung von Qualität und welchen Anteil die Förderer haben.
  • Thomas Frickel (AG DOK) beleuchtet das Spannungsverhältnis zwischen Kulturwirtschaft und kultureller Vielfalt.

Diskussion mit:

  • Dr. Jörg Mielke (Staatssekretär, Aufsichtsratsvorsitzender nordmedia)
  • Gerald Heere (Medienpolitischer Sprecher Die Grünen Landtagsfraktion)
  • Maximilian Schmidt (SPD Landtagsfraktion)
  • Thomas Frickel (Vorsitzender Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm)
  • Lars Henrik Gass (Festivalleitung Int. Kurzfilmtage Oberhausen)
  • Bernd Wolter (Vorsitzender Film & Medienbüro Niedersachsen)
  • Moderation: Tobias Glawion
  • Podiumsdiskussion: Filmen am Abgrund?