Anmeldung

Für die Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich.

Termin: 22. – 24. November 2018 in Lüneburg

Sie können sich über das Anmeldeformular verbindlich anmelden. Formular herunterladen und ausgefüllt per e-mail an zurücksenden. Bitte geben Sie an, ob Sie an der gesamten Tagung oder nur an einzelnen Tagen teilnehmen. Es gelten die Preise im Anmeldeformular! Im Preis enthalten sind die Kinovorstellungen sowie Catering.

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung.

Film und Medienforum Niedersachsen 2018

Anmeldeformular als pdfProgrammflyer

Programm 2018

Programmergänzungen und Änderungen vorbehalten

Glaubwürdigkeitskrise der Medien, Frauen in der Filmbranche, Neue Projekte, Urheberrecht und faire Vertragsbedingungen

Zum 9. Mal bietet das Film- und Medienforum Niedersachsen eine Plattform für die Diskussion aktueller Themen rund um Film, Kino, Fernsehen, Internet und Filmförderung. Im Kloster Lüne und im Scala Programmkino in Lüneburg stellen vom 22. bis 24. November 2018 ProduzentInnen, RegisseurInnen, TV-RedakteurInnen und AutorInnen innovative Projekte vor und berichten über Produktionsbedingungen und Auswertungskonzepte. ReferentInnen aus Sendern, Politiker, Vertreter von Produktionsfirmen, Verbänden und vielen weiteren Medienbereichen werden auf dem Forum auch heiße Themen anpacken:

  • Wie kann der Einfluss von Frauen in der Filmbranche verbessert werden und wo muss gendergerechtes Erzählen beginnen?
  • Wie steht es um ausgewogene Vertragsbedingungen und faire Bezahlung?
  • Beschneidet das novellierte Urheberrecht die Erlöse der Filmschaffenden und betrifft das auch den Bildungsbereich?
  • Welche Strategien haben Dokumentarfilm und investigativer Journalismus angesichts der Glaubwürdigkeitskrise der Medien?

Weitere Programmpunkte

  • Nordlichter: Erfahrungen mit dem Nachwuchsprogramm von NDR, nordmedia und Filmförderung Hamburg-Schleswig-Holstein und neue Ausschreibung.
  • Film-Ausbildung an niedersächsischen Hochschulen
  • Erfahrungen mit der Talentförderung der nordmedia
  • Kooperativ produzieren, Umgang mit Absicherungen und Sozialversicherung
  • Animation im Dokumentarfilm am Beispiel von "It must schwing!"
  • Work in Progress
  • Auf dem Weg zu einem Medienkonzept für Lüneburg - Elevator Lüneburg

Filme im Kino

Im SCALA Programmkino stehen abends aktuelle Filme aus Niedersachsen auf dem Programm. Am 22.11.2018 stellt Hans-Erich Viet seinen nordmedia-geförderten Dokumentarfilm DER LETZTE JOLLY BOY über den Holocaust-Überlebenden Leon Schwarzbaum zur Diskussion. Rosa Hannah Ziegler zeigt am 23.11. 2018 ihren nordmedia-geförderten Dokumentarfilm FAMILIENLEBEN, ein sehr persönliches Portrait von vier Menschen am Rand der Gesellschaft. Zu sehen ist auch IT MUST SCHWING! - THE BLUE NOTE STORY, der von Regisseur Eric Friedler und weiteren Beteiligten am 24.11. vorgestellt wird. Außerdem werden am 22.11. die beiden nordmedia-geförderten Kurzfilme GIFTIGES GESCHÄFT (Teil 1) und NICHT IM TRAUM präsentiert. Zu allen Filmen gibt es Filmgespräche mit den Filmschaffenden.

Donnerstag, 22.11.2018

>> SCALA Programmkino

19:00 Uhr: „Der letzte Jolly Boy“
Dokumentarfilm, Buch und Regie: Hans-Erich Viet, Produktion: Viet-Filmproduktion, D 2018, 105 Min.
Mit Leon Schwarzbaum u.a.

„Der letzte Jolly Boy“ ist eine dokumentarische Reise, die den Holocaust Überlebenden Leon Schwarzbaum, Jahrgang 1921, über drei Jahre begleitet. Ein Roadmovie durch deutsche und polnische Geschichte aber auch Gegenwart - mit einem Mann, der als Jugendlicher mit seiner „Boygroup“, den „Jolly Boys“, amerikanischen Swing interpretierte.

Gespräch nach dem Film mit Hans-Erich Viet und Dr. Matthias Richter-Steinke, Regionsgeschäftsführer DGB-Region Nord-Ost-Niedersachsen.
Moderation: Eva-Maria Schneider-Reuter
Veranstaltung in Kooperation mit: DGB-Region Nord-Ost-Niedersachsen

21:15 Uhr: Kurzfilme
"Giftiges Geschäft" (Teil 1)

Dokumentarfilm, Regie: Katja Becker, Autoren: Jonathan Happ, Katja Becker, Produzent: ujuzi.media Lüneburg, D 2018, 25 Min.

Internationale Chemiekonzerne verkaufen in Kenia giftige Agrarpestizide, die in Europa längst verboten sind. In Entwicklungsländern wie Kenia werden die giftigen Chemikalien ohne Kontrolle in den Regalen der Agrarshops verkauft. Die Kleinbauern glauben an die Industrieversprechen einer besseren Ernte. Der Griff zur Giftspritze ist an der Tagesordnung.

"Nicht im Traum"
Kurzspielfilm, Buch und Regie: Astrid Menzel, Produktion: Kinescope Film GmbH & Astrid Menzel, D 2018, 20 Min.

Erzählt wird die Geschichte eines alten Paars, das sich weigert, seinen körperlichen und geistigen Verfall anzuerkennen. In der symbiotischen Beziehung zwischen Pauls noch wachem Geist und Elisabeths körperlicher Rüstigkeit versuchen sie, ihr selbstständiges Leben aufrechtzuerhalten, doch die beiden sind am Ende ihrer Kräfte.

Nach den Filmen Gespräch mit Katja Becker, Jonathan Happ und Astrid Menzel
Moderation: Eva-Maria Schneider-Reuter

Freitag, 23.11.2018

>> Kloster Lüne

9:30 Uhr Begrüßungskaffee

10:00 Uhr
Ausgewogene Vertragsbedingungen und faire Bezahlung (ARD-Eckpunkte 2.0)

  • Dr. Michael Heiks, Geschäftsführer TV Plus, Hannover
  • Jens Stabenow, Leiter Abteilung Auftrags- und Koproduktionen, NDR
  • Edda Baumann-von Broen, Regisseurin und Produzentin

Moderation: Johannes Bünger

11:30 Uhr
Bildungsschranke und Urheberrecht

  • Kay Gollhardt, Filmsortiment.de
  • Timo Wölken, Europapolitiker
  • Jan Philip Lange, JUNIFILM
  • Thomas Frickel, AG DOK
  • Heiko Wiese, Beauftragter der SPIO für Urheberrecht

Moderation: Johannes Bünger

13:00 – 14:15 Uhr Mittagspause

14:15 Uhr
Nordlichter – Erfahrungen und neue Ausschreibung

Nachwuchsprogramm von NDR, nordmedia und FFHSH

  • Nils Loof, Regisseur, Hochschulprofessor
  • Damian Schipporeit, Regisseur
  • Jochen Coldewey, nordmedia
  • Katrin Burchard, nordmedia
  • Jan Philip Lange, Junifilm

Moderation: Bernd Wolter

15:45 Uhr
Work in Progress:
Selcuk Cara: "Türke, aber trotzdem intelligent"

>> SCALA Programmkino

17:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Glaubwürdigkeitskrise der Medien: Konsequenzen für Dokumentarfilm und investigativen Journalismus

  • Marc Rath, Chefredakteur Landeszeitung für die Lüneburger Heide
  • Thomas Frickel, AG DOK
  • Edda Baumann-von Broen, Regisseurin und Produzentin
  • Timo Großpietsch, NDR, Redaktion Dokumentarfilm

Moderation: Fritz Wolf

19:00 Uhr: „Familienleben“
Dokumentarfilm, Buch und Regie: Rosa Hannah Ziegler, 94 Min., Produktion: Wendländische Filmkooperative, Co-Produzent: NDR, D 2018.

Biggi lebt mit ihren beiden Töchtern, vier Hunden und ihrem Exfreund Alfred auf einem heruntergekommenen Hof in einem kleinen Dorf in Sachsen-Anhalt. Biggi und Alfred haben keine Arbeit, sie leben sehr bescheiden. Die 14 und 17 Jahre alten Töchter Saskia und Denise sollten eigentlich zur Schule gehen, es gibt aber für beide immer wieder Gründe, Zuhause zu bleiben. Es kommt zu Spannungen.

Filmgespräch mit Rosa Hannah Ziegler

21:15 Uhr: „Die Schule auf dem Zauberberg“
Dokumentarfilm, Buch und Regie: Radek Wegrzyn, 87 Min., Produktion: DETAILFILM GmbH, D 2018

Die Schule auf dem Zauberberg ist das exklusivste Internat der Welt, die Schüler stammen allesamt aus reichen und mächtigen Familien und werden schon früh darauf vorbereitet, in der Welt der Reichen zu leben und Führungspositionen zu übernehmen. Zwischen Jet Set-Leben, Teenagersorgen und Büffeln für den Abschluss versucht Vertrauenslehrer Hugh, die künftigen Weltenlenker für die nahenden Probleme ihrer Generation wachzurütteln.

Samstag, 24.11.2018

>> Kloster Lüne

10:00 Uhr
Frauen in der Filmbranche und gendergerechtes Erzählen

  • Cornelia Grünberg, Autorin und Regisseurin
  • Dr. Cornelie Kunkat (Mentoring Programm - dt. Kulturrat)
  • Charlotte Rolfes, "Into the Wild"-Teilnehmerin

mit einem Impulsvortrag von Cornelia Grünberg

Moderation: Cornelia Köhler

11:30 Uhr
Film-Ausbildung an niedersächsischen Hochschulen

  • Olaf Krafft, Digitale Medien, Leuphana Lüneburg
  • Nils Loof, Hochschule Hannover
  • Volker Wortmann, Universität Hildesheim
  • Christian Ewald, Uni Göttingen
  • Eileen Hirsch, Studentin Hochschule Hannover

Moderation: Cornelia Köhler

12:30 Uhr
Erfahrungen mit der Talentförderung

  • Katrin Burchard, nordmedia
  • Bernd Wolter, Film & Medienbüro
  • Katja Becker, ujuzi.media GmbH, Lüneburg
  • und weitere Geförderte

13:15 – 14:15 Uhr Mittagspause

14:15 Uhr
Auf dem Weg zu einem Medienkonzept für Lüneburg - Elevator Lüneburg
Präsentation durch Jürgen Enkelmann, GF Wirtschaftsförderung Lüneburg

14:45 - 15:15 Uhr
Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Selbstständigen

  • Gabriele Koch, Filmgenossenschaft smart-eg

Moderation: Cornelia Köhler

15:30 – 16:30 Uhr
Work in Progress

  • Andrea Ufer: "1.000 Ameisen"
  • Roman Meyer-Paulino: "Ich bin noch hier"
  • Antonia Traulsen: "Wir alle das Dorf"
  • Roswitha Ziegler: "Gorleben 7"

Moderation: Cornelia Köhler

16:30 – 17:30 Uhr
Animation im Dokumentarfilm – Beispiel „It must schwing! - The Blue Note Story“

  • Eric Friedler, Buch und Regie, NDR
  • Silke Schütze, Buch Animation, Producerin, NDR
  • Dr. Christoph Bungartz, Abteilungsleiter Kultur und Wissensmagazine, NDR
  • Rainer Ludwigs, Animation, Image-Building
  • Susanne Molter, AG Animationsfilm

mit einer Keynote von Susanne Molter

Moderation: Cornelia Köhler

>> SCALA Programmkino

19:00 Uhr „It must schwing! - The Blue Note Story"
Dokumentarfilm, Buch und Regie: Eric Friedler, 115 Min., 2018

1939 gründeten Alfred Lion und Frank (auch „Francis“) Wolff, zwei junge Emigranten aus Berlin, in New York das legendäre Jazz-Label Blue Note Records. „It Must Schwing!“ erzählt die bewegende Geschichte über ihre leidenschaftliche Liebe zur Jazz-Musik und den tiefen Glauben an menschliche und künstlerische Freiheit.

Im Anschluss Gespräch mit Eric Friedler, Silke Schütze, Dr. Christoph Bungartz und Rainer Ludwigs.
Moderation: Cornelia Köhler

Anfahrt

Veranstalter und Förderer

Veranstalter:
Film & Medienbüro Niedersachsen e.V.
Charlottenstr. 5 | 30449 Hannover
Tel. 0511-455732

www.filmbuero-nds.de

Förderer:
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen / Bremen mbH
Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg
Sparkassenstiftung Lüneburg

Kooperationspartner:
AG DOK Nord, Wirtschaftsförderung Lüneburg, SCALA Programmkino Lüneburg, Chaussee Soundvision, ver.di-FilmUnion